Klimafokus STEYR
StartseiteWas zu tun istVeranstaltungenVernetzungBerichteKontakt
Global denken. Lokal handeln.
steyr2 Anna2 Hut2
Hintergrundfoto: NASA
Klimaschutz Weltweit:
Mission 2020, um die Pariser Klimaschutzziele (Begrenzung der Erderwärmung auf max. 1,5-2°) zu erreichen

Halbieren der CO2-Emissionen alle 10 Jahre. Bis 2050 auf Null reduzieren.
Parallel zu dem Halbieren der Emissionen alle zehn Jahre sollte ein genauso ehrgeiziger Ausbau der erneuerbaren Energien geschehen – exponentiell, also in einer immer steiler nach oben weisenden Kurve. Etwa indem der Anteil von Sonne, Wind und Biomasse im Energiesektor alle 5-7 Jahre verdoppelt wird, Technologien wie zum Entziehen von CO2 aus der Atmosphäre voran getrieben werden, und entschlossen bei den Emissionen aus der Landwirtschaft und dem Roden von Wäldern umgesteuert wird.

Klimaschutz Österreich: 
Es gibt eine ganze Reihe von Maßnahmen, deren Umsetzung zentral für ein Gelingen der Österreichischen Klimaschutzbemühungen ist und die sofort angegangen werden müssen:

• Abbau von umweltschädlichen Subventionen und öko-soziale Steuerreform.
Fossile Energie darf in Österreich nicht länger gefördert werden. Derzeit werden
nach einer WIFO-Studie in Österreich umweltschädliche Subventionen in Höhe von
3,8 bis 4,7 Mrd. Euro pro Jahr gewährt (WIFO 2016). Diese Subventionen belasten
Umwelt und SteuerzahlerInnen. Die Bundesregierung muss in allen Fällen Reformvorschläge
auf den Tisch legen, die zu einem vollständigen Abbau innerhalb von spätestens
drei Jahren führen. Dieser Abbau kann eingebettet in eine öko-soziale Steuerreform
erfolgen. Sie soll sicherstellen, dass fossile Energie Schritt für Schritt stärker besteuert
wird, während im Gegenzug Steuern auf Arbeit gesenkt werden bzw. eine Öko-Bonus-
Transferleistung als Ausgleich an die Haushalte ausbezahlt wird.
 
• Die Rahmenbedingungen für Ökostrom müssen derart weiterentwickelt werden,
dass die Erreichung des Ziels einer bilanziellen 100 %-Deckung des Strombedarfs mit
Ökostrom 2030 gewährleistet wird.
 
• Es braucht neue Anreize um die Gebäudesanierung in Österreich anzukurbeln und
die Sanierungsrate dauerhaft auf 3 Prozent anzuheben. Gebäude, wo Menschen in
Energiearmut leben, sollen vorrangig behandelt werden.
 
• Neubauten sollen bereits ab sofort nur noch „Nahe-Null-Emissionen“ aufweisen, neue
fossile Heizanlagen dürfen nicht länger eingebaut werden. Dafür muss eine geeignete
Regelung mit den Bundesländern ausgearbeitet werden.
 
• Der öffentliche Verkehr muss ausgebaut werden und Mindeststandards für jede Stadt
und jeden Ort festgelegt werden, nach denen sich die Ausbauprioritäten zu richten
haben.
 
• Im Rahmen einer Gesamtstrategie zur Dekarbonisierung des Verkehrs sollen zudem
alternative Antriebe gefördert werden und die Verlagerung des Verkehrsaufkommens
auf den öffentlichen Verkehr und nicht motorisierten Verkehr fixiert werden.
 
 
Klimaschutz für Städte und Gemeinden: 

Klimaschutz für Jedermann/ Jedefrau
Die 7 F im Klimaschutz:                             
  • Fahrten mit dem Auto reduzieren
  • Flüge vermeiden
  • Wohnen wie im Fass: Kompakt und gut gedämmt
  • Fossile Energien im Strommix, bei Heizung und im Verkehr beenden
  • Fleischkonsum verringern
  • Fairer Konsum: Fair Trade, Bio, aus der Region, reparieren und recyclen.
  • Fang an! Engagier dich: zu Hause, im Betrieb, in der Schule, in der Gemeinde, bei der Wahl von Politikern und Parteien, die Klimaschutz ernstnehmen!!
Und wenn dich deine Enkelkinder dann fragen: Was hast du
damals gemacht?